Andrew Brunson ist frei

14. November 2018

Nach knapp zwei Jahren Gefängnis wurde der amerikanische Pastor Andrew Brunson am 12. Oktober 2018 freigelassen. Er ist in die USA zurückgekehrt.



Ein Gericht im westtürkischen Aliaga verurteilte Brunson zwar zu einer dreijährigen Haftstrafe, ordnete zugleich aber dessen Freilassung an. Die Strafe sei mit der knapp zweijährigen Untersuchungshaft abgegolten. Zudem wurde Brunson gute Führung attestiert.

Das Gericht hielt an seiner Version fest, dass der Freigelassene die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und die Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen unterstützt habe. Brunson hat diese Anschuldigungen stets vehement bestritten. Zwei Zeugen hatten zudem ihre Vorwürfe gegen den Pastor widerrufen.

Unmittelbar nach dem Gerichtsentscheid brach Andrew Brunson in Tränen aus. «Ich bin unschuldig. Ich liebe Jesus. Ich liebe die Türkei!» Mittlerweile ist er zusammen mit seiner Frau Norine in die USA zurückgekehrt. Die Inhaftierung Brunsons hatte international grosse Proteste ausgelöst. Selbst US-Präsident Donald Trump setzte sich für seine Freilassung ein.

23 Jahre gedient

Vor seiner Verhaftung am 7. Oktober 2016 hatte Brunson 23 Jahre lang eine kleine evangelische Gemeinde in der türkischen Grossstadt Izmir geleitet. Die Inhaftierung hatte dem heute 50-jährigen Pastor körperlich und psychisch schwer zugesetzt. CSI hat mehrmals über die ungerechtfertigte Inhaftierung von Andrew Brunson berichtet und zum Protest für seine Freilassung aufgerufen. Wir danken allen herzlich für die Unterstützung. 

Hier finden Sie weitere Berichte über Andrew Brunson

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.