Besucht

02. Oktober 2019

Ende August 2019 reiste Ahmed Shaheed, UNO-Sonderberichterstat­ter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit, nach Sri Lanka.



Er stellte nach der Osterattacke einen grossen «Vertrauensmangel unter den ethnisch-religiösen Gemeinschaften» fest. Es sei Zeit, «energisch Massnahmen zu ergreifen, um die Rechte aller Menschen zu schützen und Straftäter unabhängig von ihrem ethno-religiösen Hintergrund zur Verantwortung zu ziehen». Shaheed forderte dazu auf, ein günstiges Umfeld für die Ausübung der Grundfreiheiten zu schaffen und die ethno-religiösen Spannungen nicht für den Wahlerfolg (Ende Jahr) zu nutzen.

Ahmed Shaheed sprach auf seiner Reise auch mit den CSI-Partnern. Mit ihnen setzen wir uns weiter für ein friedliches Zusammenleben ein.

Adrian Hartmann

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Sri Lanka