CSI verliert engagierte Stiftungsrätin

27. März 2019

CSI trauert um Verena Antoinette Lustenberger, die am 22. Januar 2019 in ihrem 70. Lebensjahr verstarb. Sie hat sich auf vielfältige Weise für verfolgte Christen eingesetzt.



Verena Lustenberger hat­te noch am 13. Dezember 2018 an der Mahnwache teilgenommen, der dritten in Basel. Mitte Januar 2019 musste sie notfallmässig ins Spital, wo sie wenige Tage später verstarb.

Verena Lustenberger prägte CSI ab dem 1. Februar 2006 als Stiftungsratsmitglied mit. «Wir sind Verena unendlich dankbar für ihre Arbeit», sagt CSI-Stiftungsratspräsident Herbert Meier. «Sie hat sich für CSI voll eingesetzt. Sie war eine Beterin und Arbeiterin und in diesem Sinne ein Vorbild für die kommenden Jahre.»

Verena unterstützte CSI, lange bevor sie in den Stiftungsrat gewählt wurde. Sie war ein aktives Mitglied der CSI-Gebetsgruppe in Riehen, wo sie über Jahre treu für verfolgte Christen betete, Basare, Sammelaktionen und Gottesdienste organisierte und sich für die Mahnwache engagierte. An CSI-Anlässen trat sie häufig mit kunstvoll hergestellten Ton-Ziegen in Erscheinung, die sie für symbolische 50 Franken verkaufte – so viel kosten die Ziegen im Südsudan, die CSI den befreiten Sklaven als Lebensgrundlage zum Neuanfang schenkt.

Ihr Herz für Glaubensverfolgte wurde auch an der eindrücklichen Abdankungsfeier im ehrwürdigen Basler Münster mehrfach hervorgehoben – die Kollekte ging an CSI.

Verena lernte Damenschneiderin, besuchte die Handarbeitsschule und unterrichtete anschliessend mehrere Jahrzehnte als Handarbeitslehrerin. Sie sang gerne, schrieb Gedichte und reiste viel: Kanada, USA, Israel, Ägypten, Jemen, Marokko, Norwegen und immer wieder Griechenland: Die Ziegen auf der Insel Karpatos, die jeden Sommer wieder ihren Rucksack anknabberten, seien Vorlage für die Tonziegen gewesen, die sie für CSI getöpfert hat.

«Danggschön vilmol» – die zierliche Frau mit dem geschliffenen Baseldütsch und dem enormen Engagement wird uns in Erinnerung bleiben. Der Stiftungsrat und das CSI-Team sind überaus dankbar für die langjährige Unterstützung von Verena und wünschen ihren Angehörigen und Freunden viel Trost.

Adrian Hartmann

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.