• Schweiz

«Die Romandie»

29. Juni 2021

Laurent Schlatter ist für die Arbeit von CSI im Welschland zuständig. Die christlichen Werte sind ihm dabei besonders wichtig.



In einer christlichen Familie zweisprachig aufgewachsen, habe ich mich schon in meiner Jugend für die verfolgte Kirche interessiert. Der Mut und das Ausharren der leidenden Christen inmitten von Verfolgung, Folter und Tod haben mich beeindruckt. Würde ich in einer solchen Situation wohl an meinem Glauben an Christus festhalten?

Mit meiner kaufmännischen Ausbildung arbeitete ich in verschiedenen staatlichen Verwaltungen und christlichen Organisationen, bevor ich 2010 bei CSI als Vertreter der Romandie angestellt wurde.

Was mir besonders gefällt bei CSI, sind die christlichen Werte und die Menschenrechtsarbeit, aber auch die humanitäre Hilfe in verschiedenen Ländern, wo Christen und andere religiöse Minderheiten verfolgt werden. Da ich Sprachen liebe, ist mir die Übersetzungsarbeit von Deutsch auf Französisch von CSI-Publikationen eine Freude. Unser Projekt im (Süd-)Sudan ist mir besonders nahe. Ich bin sehr dankbar, dass wir Menschen aus der Sklaverei befreien können!

Obschon wir als Christen wissen, dass die Gerechtigkeit nicht von dieser Welt ist, sollten wir alles tun, um Menschen in der Not zu ihrem Recht zu verhelfen und so Christus in unseren Leben sichtbar machen! Als Teil des CSI-Teams möchte ich dazu meinen Beitrag leisten. 

 

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.