Dr. Mariz Tadros Zeichen religiöser Säuberungen im islamistisch dominierten Ägypten

29. November 2012

„Würde, Freiheit, Gerechtigkeit“ – von den Schlagworten der Revolution ist im heutigen Ägypten nicht mehr viel übrig geblieben. Die ägyptische Soziologin und langjährige Journalistin Dr. Mariz Tadros erläuterte gestern auf Einladung von Christian Solidarity International in Zürich, was die gewählte mehrheitlich islamistische Regierung für religiöse Minderheiten bedeutet.

„Die Gesellschaft wird zunehmend intolerant“, sagte Dr. Mariz Tadros. Religiöse Gewalt gegen Christen habe markant zugenommen. Mit Blick auf die Vorfälle im Dorf Dahshur beobachtet Tadros in der Öffentlichkeit eine wachsende Akzeptanz gegenüber der Forderung, dass die ägyptische Gesellschaft von Christen „zu säubern“ sei – vor der Revolution sei dieser Begriff nicht verwendet worden. Heute würden selbst normale Alltagskonflikte religiös aufgeladen. Seien sich zum Beispiel auf einem Markt ein christlicher Käufer und ein muslimischer Verkäufer uneinig, heisse es plötzlich, der Christ achte den Muslim nicht. Es komme zunehmend zu Anklagen wegen angeblicher Verleumdung des Islams. Ein blosses Gerücht reiche aus, um Christen ins Gefängnis zu bringen.


„Islamistische Diktatur“ droht Tadros warnte, dass sich Ägypten „auf dem Weg zu einer islamistischen Diktatur“ befinde. Dass Präsident Mohammed Mursi seine Macht kürzlich bedeutend ausbauen wollte, sei ein deutliches Zeichen dieser Entwicklung. „Die Muslimbrüder rechtfertigen ihre autoritäre Herrschaft damit, dass sie vom Volk gewählt wurden“, erklärte Tadros. Sie habe unter Mubaraks Herrschaft zehn Jahre als Journalistin gearbeitet und wisse, was das heisse. Heute höre sie aber viele sagen, sie erlebten schlimmere Tage als die schlimmsten Tage unter Mubarak.


Weitere Infos
Bücher von Dr. Mariz Tadros:

  • The Muslim Brotherhood in Contemporary Egypt: Democracy Redefined or Confined? (2012)
  • Copts at the Crossroads: The Challenges of Building an Inclusive Democracy in Contemporary Egypt (erscheint 2013) Dr. Mariz Tadros’ Vortrag war Teil der Diskussionsreihe „The Future of Religious Minorities in the Middle East“ von Christian Solidarity International.

http://www.middle-east-minorities.com 
Interview im Tages-Anzeiger
Weitere Auskünfte Mediensprecher  
CSI-Schweiz Adrian Hartmannadrian.hartmann@csi-schweiz.ch044 982 33 74 | 078 836 07 47

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Ägypten