Spendenaktion: Endlich erfahren befreite Opfer Schutz und Liebe

22. Dezember 2019

Die zwölfjährige Prema wurde in eine Falle gelockt und verkauft. Als Opfer des Menschenhandels erlitt sie sexuelle Ausbeutung. Seit ihrer Befreiung kümmern sich Betreuerinnen im CSI-Schutzhaus liebevoll um sie.




Ganz herzlichen Dank, dass Sie uns im Kampf gegen den brutalen Menschenhandel in Indien unterstützen und befreiten Kindern ein Zuhause schenken.

CHF 50 Beitrag für den Betrieb des neuen Schutzhauses
CHF 80 Einen Monat Rehabilitation und Schulbildung für ein befreites Kind
CHF 160 Beitrag an Befreiungs-Aktionen
individueller Betrag

Prema lebte ohne Vater bei ihrer überforderten Mutter im Bundesstaat Jharkhand. Eines Tages versprach ihr eine Bekannte, sie zu ihrem Vater zu bringen, der im über 2000 Kilometer entfernten Kerala wohnte. Voller Hoffnung ging das vernachlässigte Mädchen mit.

Doch anstatt bei ihrem Vater anzukommen, wurde Prema verkauft. Ihr Leben wurde zum Alptraum: Täglich musste sie für ihre Gebieter schuften. Das schutzlose Mädchen wurde häufig sexuell missbraucht.

Nach mehrwöchiger Tortur wurde Prema wie durch ein Wunder von einem Freund unserer indischen Partner erkannt. Sie wurde mit polizeilicher Hilfe gerettet und zu ihrer Mutter zurückgebracht. Doch diese verstiess ihr Kind, genauso wie der Vater.

Prema war der Verzweiflung nahe. Zum Glück fand sie im neuen Schutzhaus von CSI eine neue Bleibe. Hier wird sie liebevoll versorgt und kann die Schule besuchen. «Ich bin so glücklich, hier zu sein», strahlt sie.

Bitte helfen Sie, damit wir weiterhin wehrlose Kinder wie Prema retten können. Vielen Dank.

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.