• Schweiz

Entwicklungen im Bundesrat

27. Dezember 2017

Am 20. September 2017 wurde der Tessiner Ignazio Cassis neu in den Bundesrat gewählt. Als Nachfolger von Didier Burkhalter hat er das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) übernommen.



In einem Brief gratulierte CSI Ignazio Cassis herzlich zur Wahl. Zugleich wurde das Schreiben zum Anlass genommen, dem neugewählten Bundesrat nochmals für seine Unterstützung zu danken. Als Nationalrat hatte er die Petition «Genozid an den religiösen Minderheiten im Nahen Osten verhindern» mitgetragen, die im Dezember 2015 in Bundesbern eingereicht wurde. Für die Glückwünsche zu seiner Wahl bedankte sich Cassis bei CSI und brachte sein Interesse zum Ausdruck, CSI gelegentlich persönlich kennenzulernen.

Schon früher pflegte CSI mit dem Tessiner Alt-Bundesrat Flavio Cotti einen regen Austausch über Menschenrechte und Religionsfreiheit. 

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.