Hoffnung inmitten von Angst

26. Dezember 2016

In Nigeria werden Christen regelmäs­sig Opfer von religiöser Gewalt. In der Weihnachtszeit ist die Angst besonders gross. CSI steht mit gezielter Hilfe zur Seite.




Hilfe in Nigeria

Mit Ihrer Spende helfen Sie Christen in Nigeria, die wegen islamistischen Terrorgruppen alles verloren haben.

CHF 25 Ein Lebensmittelpaket
CHF 100 Medizinische Versorgung
CHF 150 Starthilfe für den Aufbau einer neuen Existenz
individueller Betrag

Mit brutaler Gewalt überfiel Boko Haram das Dorf Ngoshe. Gewehrschüsse und ohrenbetäubendes Geschrei versetzten die Bewohner in Angst und Schrecken. Bazhigla, siebenfache Mutter, konnte gerade noch mit ihrer Familie Hals über Kopf in die Berge fliehen.

Elf Monate versteckten  sie sich in Höhlen  und fürchteten um ihr Leben. Sie ernährten sich von gesammelten Körnern, um zu überleben. Im staatlich geführten Flüchtlingscamp von Gwoza wurden sie als Christen schikaniert.

Erst im von CSI unterstützten Flüchtlingslager in Jos kann die Familie endlich aufatmen. Wie lange sie bleiben werden, ist noch ungewiss. Ihr früheres Zuhause  haben sie verloren. Wie viele andere Flüchtlinge brauchen sie dringend Hilfe, um sich eine neue Existenz aufzubauen.

Projekt Nigeria