Kirchliches Osterfest über mehrere Tage

21. April 2019

Die Christen im Irak erleben die Ostertage besonders feierlich, sowohl in der Kirche als auch im Kreis der Freunde und Familie. Im Interview geht die irakische CSI-Projektpartnerin Pascale Warda näher auf den hohen Stellenwert von Ostern ein.



CSI: Pascale Warda, wie feiern Sie Ostern in Ihrer Kirche?

Pascale Warda: Unser liturgisches Osterfest beginnt am Gründonnerstag mit der Messe vom letzten Abendmahl. Am Karfreitag gedenken wir der Kreuzigung Jesu. Hierfür tragen Männer auf ihren Schultern einen Sarg in die Kirche. Die versammelten Gläubigen begeben sich zum Sarg und beten. An der anschliessenden Mahnwache vor dem Sarg beteiligen sich vor allem jüngere Christen.

Die Auferstehungsmesse fängt bei uns am Samstagabend um 17 Uhr an. Wir begehen sie mit liturgischen Gebeten, Gesang und Worten aus dem Evangelium. Ein zentraler Bestandteil der Auferstehungsnacht ist für uns die Vergebung untereinander. Menschen, die mit jemandem noch im Konflikt stehen, sollen sich in der Nacht der Auferstehung mit der betroffenen Person versöhnen. Der Priester fordert zudem alle Besucher auf, den Sitznachbarn zu umarmen und den Sieg Jesu zu proklamieren. Die grosse Auferstehungsmesse feiern wir ab 7 oder 8 Uhr morgens.

Folgt danach das Osterfest in der Familie?

Ja, wir gehen nach Hause und essen das Frühstück mit gefärbten Ostereiern. Dabei überwiegt die rote Farbe, als Zeichen für das Blut Jesu. Je nach Familie ist nach dem Frühstück gute Laune bei diversen Spielen mit Ostereiern angesagt. Bei einem Spiel, das ich in speziell guter Erinnerung habe, werden Ostereier heimlich von einem Schuh in den andern gelegt. Wer richtig errät, in welchem Schuh am meisten Eier sind, hat gewonnen.

Haben Sie eine besondere Oster-Erfahrung gemacht, an die Sie sich heute noch gerne erinnern?

Ja, als wir noch klein waren, konnten meine Geschwister und ich es jeweils kaum erwarten, die neuen Kleider fürs Osterfest anzuziehen. Auch herrschte bei uns immer eine grosse Aufregung, bis wir nach der Messe die Ostereier erhielten und damit unsere geliebten Spiele machen konnten. In der Woche nach Ostern haben wir uns in meinem Dorf gegenseitig besucht. Das waren wirklich tolle Momente der Gemeinschaft. Wir versuchten, diese freudige Tradition aufrechtzuerhalten, nachdem meine Familie nach Frankreich geflohen war. Doch das ist uns leider nicht gelungen und ich befürchte, dass diese Traditionen ganz verschwinden werden.

Ist Ostern im Irak ein allgemeiner Feiertag?

Für uns Christen gibt es an Ostern zwei Feiertage. Vielleicht wird in diesem Jahr Ostern zum allgemeinen Feiertag erklärt, wie es letztes Jahr mit Weihnachten geschehen ist. Das Osterfest nennt man auf Arabisch im Übrigen «Eid al Kabur».

Und was bedeutet Ihnen Ostern persönlich?

Jesu Sieg der Auferstehung ist für mich die zentrale Botschaft von Ostern. Sie ist für mich eine spirituelle Wahrheit. Als Christin möchte ich mein Leben nach dieser Wahrheit ausrichten und bezeugen: «Hallelujah! Er ist wahrhaftig auferstanden.»

Reto Baliarda

 

 

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Irak