Kriegsopfer werden Kleinunternehmer

24. Januar 2019

Nerces hat Schlimmes durchgemacht. Seine Heimatstadt Aleppo wurde im Krieg stark zerstört. Seine Zukunftsträume lösten sich in Luft auf. Doch heute kann der 25-Jährige wieder Hoffnung schöpfen.




Danke, dass Sie die Kriegsopfer in Syrien nicht alleine lassen. Mit Ihrer Spende schenken sie vielen Menschen in aussichtslosen Situationen eine neue Lebensperspektive.

Das kann Ihre Spende bewirken:

CHF 50 Beitrag an Geschäftsgründung
CHF 100 Kleinunternehmer-Ausbildung für eine Person
CHF 150 Beitrag an die Instandsetzung zerstörter Wohnungen
individueller Betrag

Dank einem von CSI unterstützten Kleingewerbe-Programm lernte Nerces, wie er erfolgreich ein kleines Geschäft eröffnen und führen kann. Er erhielt die nötigen Grundlagen und ein Startkapital. Heute ist er stolzer Besitzer einer kleinen Papeterie. «Das Kleingewerbe-Programm hat mir eine neue Zukunft ermöglicht. Ich bin dankbar, dass ich wieder selber für meinen Lebensunterhalt aufkommen kann», erzählt er strahlend.

Viele Menschen haben wegen des Kriegs und der westlichen Sanktionen alles verloren und stehen vor dem Nichts. Zwar dauert der Krieg noch an, doch viele Gebiete sind wieder sicher und die Leute können zurückkehren. CSI hilft bei der Instandsetzung von Wohnungen und beim Aufbau einer neuen Existenz. 

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Syrien