• Irak
  • Schweiz

Kundgebung gegen ISIS – Solidarität mit Christen im Nahen Osten

29. Juli 2014

Dschihadisten versetzen die Bevölkerung im Irak in Angst und Schrecken. 500 Personen setzten ein Zeichen des Protests gegen die ISIS und ein Zeichen der Solidarität für die religiösen Minderheiten.



Vor wenigen Tagen wurden die letzten Christen aus der nordirakischen Stadt Mosul vertrieben. Die Dschihadisten des Islamischen Staats (IS, früher ISIS) hatten die Häuser der Christen markiert und sie vor die Wahl gestellt: Konversion, Schutzgeld zahlen oder verschwinden. Einige der flüchtenden Christen wurden an den Checkpoints sogar noch ihrer letzten Habseligkeiten beraubt.

Was mit den Christen in Mosul passiert ist, droht allen religiösen Minderheiten im Herrschaftsgebiet der Dschihadisten. Protest aus dem Westen ist deshalb bitter nötig. Die European Syriac Union organisierte deshalb eine Kundgebung, die gleichzeitig in Zürich, Midyat und Köln stattfand. CSI unterstützte die Kundgebung in Zürich mit Werbung und einem Redebeitrag. Mit der Kundgebung ist es nicht getan: Bitte helfen Sie mit, Unterschriften zu sammeln, damit wir auch auf politischer Ebene ein starkes Zeichen setzen können. 

 

Über die Kundgebung wurde breit berichtet:

Video von Tele Top (ab 3:40)

Beitrag von Radio 1

Artikel von Idea

Artikel im Blick

Artikel bei KIPA

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Irak