Lektüre-Empfehlung

30. November 2019

«Die Broschüre verdient es, gelesen zu werden», schreibt Benjamin Zürcher über die neue CSI-Publikation zum Christentum im Sudan.



«Dr. John Eibner, Historiker und Geschäftsführer von CSI, verfasste mit dieser Broschüre ein äusserst interessantes Werk über das Christentum im Sudan. Gut verständlich beschreibt Eibner die Entwicklung des Landes von den Zeiten der ersten Missionare im Sudan bis heute.

Die mit einigen Fotos geschmückte Broschüre zeigt eindrücklich die Folgen der fundamentalistisch-islamischen Regierung für die Christen im Land. Geschildert wird das Ausmass der Verfolgung der christlichen Minderheit im Sudan. Hetze in Zeitungen, zerstörte Kirchen und willkürlich inhaftierte Pastoren zeugen davon, dass die sudanesische Regierung einen Gottesstaat unter der Scharia immer weiter ausbauen will. Dennoch ist auch von der Standhaftigkeit des sudanesischen Christentums zu lesen, und vom Mut einiger Muslime, dem Islam den Rücken zu kehren und sich zum Christentum zu bekehren.

Insgesamt ist die 36-seitige Broschüre «Das Christentum im Sudan» eine eindrückliche, aufklärende und spannende Broschüre, die es verdient hat, gelesen zu werden.» 

Sie können die Broschüre «Das Christentum im Sudan» hier bestellen.

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.