Präsident Buhari, befreien Sie Leah Sharibu und die anderen Schulmädchen!

25. Oktober 2019

Die Schülerin Leah Sharibu ist mutig: Die Christin weigert sich bis heute standhaft, zum Islam zu konvertieren. Deshalb halten Dschihadisten sie gefangen. Fordern Sie Präsident Buhari auf, sich für die Befreiung von Leah einzusetzen und weitere Entführungen zu verhindern.




Bitte fordern Sie Präsident Buhari auf, den Schutz der Christen Nigerias zu garantieren.

His Excellency
Muhammadu Buhari
President of Nigeria
Aso Rock Presidential Villa
Three Arms Zone
Abuja
Nigeria

 

 

Mr President,

We wish to raise our concern over the continued detention by Boko Haram of Leah Sharibu and the 112 schoolgirls kidnapped from Chibok. We call on your government to intensify its efforts to bring about their release and that of all other victims of abduction.

We also urge your government to do more to protect the Christian communities that are coming under repeated attack by Fulani militias. The killings and kidnappings for ransom must not be allowed to continue. The perpetrators must be caught and brought to justice.

Yours sincerely,

 

Wir sind sehr besorgt, dass Leah Sharibu und 112 aus Chibok entführte Schülerinnen noch immer von Boko Haram festgehalten werden. Wir fordern Ihre Regierung auf, die Bemühungen um ihre Freilassung sowie um die Freilassung der vielen weiteren Entführungsopfer zu verstärken.

Wir appellieren weiter an Sie, den Schutz der christlichen Dörfer, die regelmässig von Fulani-Milizen angegriffen werden, zu gewährleisten. Die Morde und Entführungen gegen Lösegeld müssen aufhören. Die Täter müssen gefasst und vor Gericht gestellt werden.


* obligatorische Angaben

Leah Sharibu war gerade mal 14 Jahre alt, als Boko-Haram-Dschihadisten sie und mehr als 100 andere Mädchen aus ihrer Schule entführten. Das geschah im Februar 2018 in Dapchi, Bundesstaat Yobe, im Nordosten Nigerias. Die Regierung erreichte die Freilassung aller überlebenden Mädchen – ausgenommen Leah. Ihre Entführer kündigten an, Leah ihr Leben lang als Sklavin zu halten, weil sie sich weigere, zum Islam zu konvertieren.

Leah steht für das Leiden der Christen Nigerias. Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat seit 2009 mehr als 35 000 Menschen getötet und mehr als zwei Millionen in die Flucht getrieben. Fast täglich werden Christen entführt oder ermordet. Die Gewalt geht dabei nicht nur von Boko Haram, sondern auch von islamistisch orientierten Fulani-Kämpfern aus. Die Angreifer werden sehr selten – wenn überhaupt – festgenommen und vor Gericht gestellt.

Wir fordern die Regierung von Präsident Muhammadu Buhari nachdrücklich auf, ihre Bemühungen um die Freilassung von Leah Sharibu zu verstärken. Auch 112 weitere Schülerinnen werden immer noch vermisst; 2014 hatten Boko-Haram-Dschihadisten sie in Chibok, Bundesstaat Borno, entführt.

Ebenso fordert CSI Schutz für die christlichen Dörfer, die Angriffen von schwerbewaffneten Fulani-Hirten ausgesetzt sind. Allein dieses Jahr haben Hunderte von Christen bereits ihr Leben verloren, viele andere – unter ihnen auch Geistliche – wurden entführt, um Lösegeld zu erpressen.

Morven McLean

Ihr Kommentar zum Artikel

Markus

Wir beten für Leah. Liebe Grüsse Markus Plüss


Silvia

psalm 25.5 leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich, denn du bist der GOTT, der mir hilft, täglich harre ich auf dich


Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Nigeria