Protestkarten für Raif Badawi

11. Dezember 2015

Wir fordern die Freilassung von Blogger Raif Badawi und Religionsfreiheit in Saudi-Arabien. Vielen Dank allen 1677 Personen, die die Protestkarte verschickt haben!



Der Blogger Raif Badawi wurde 2013 zu 1000 Peitschenhieben und zehn Jahren Haft verurteilt, weil er angeblich den Islam diffamiert hat. Er hatte einen Blog gegründet, in dem er und andere AutorInnen für Rede- und Religionsfreiheit und ein säkulares Saudi-Arabien eintraten. Einige der Texte sind in deutscher Übersetzung erschienen.

CSI forderte mit einer Protestkarte die Freilassung von Raif Badawi und Religionsfreiheit in Saudi-Arabien. 1677 Personen schickten uns die Karte unterschrieben zurück. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme! Die Karten wurden im Oktober der saudi-arabischen Botschaft in Bern übermittelt. Der Botschafter bezog dazu keine Stellung.

Buch von Badawis Frau

Die Familie von Raif Badawi – seine Frau Ensaf Haidar und ihre drei Kinder – wurde in Saudi-Arabien ebenfalls bedroht und flüchtete nach Kanada. Anfang Oktober 2015 besuchte Ensaf Haidar die Schweiz und stellte ihr soeben erschienenes Buch vor, ihre Liebesgeschichte. Ensaf Haidar lässt den Leser miterleben, wie sie und Raif Badawi die radikal-islamistischen Regeln in Saudi-Arabien zu hinterfragen beginnen, Reformen fordern und diese im eigenen Leben umsetzen – was gar nicht so einfach ist.
Adrian Hartmann

Bericht über Raif Badawis Verhaftung

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Naher und Mittlerer Osten