• Kasachstan

Prozessauftakt für Pastor Kaschkumbajew

07. Februar 2014

Der presbyterianische Pastor Bachytschan Kaschkumbajew wurde verhaftet, weil bei ihm «extremistische» Literatur gefunden wurde und weil er die Gesundheit einer Gottesdienstbesucherin schwer geschädigt haben soll – ein Vorwurf, den die angeblich Geschädigte selber zurückweist.



Am 22. Januar 2014 begann in der Hauptstadt Astana der Prozess gegen den 67-jährigen Pastor. Sein Anwalt Nurlan Beisekeyev hatte zum Auftakt der Verhandlung immer noch nicht die Anklageschrift zu Gesicht bekommen. Für die angebliche Schädigung der Gesundheit der Gottesdienstbesucherin könnte Kaschkumbajew mit vier bis acht Jahren Haft bestraft werden (Art. 103-2 des kasachischen Strafgesetzbuchs). Wegen «Verbreitung von religiösem Extremismus» (Art. 164-2) drohen ihm weitere sieben Jahre Haft.

Im Gefängnis leidet Kaschkumbajew an Herzproblemen und wurde auf einem Ohr taub. Die Beschwerde seines Anwalts über die Haftbedingungen, die mangelnde medizinische Behandlung und den ungerechten Prozess wurden vom Gericht abgewiesen.
Quelle: Forum 18
Weitere Infos

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.