• Iran

Ramiel Bet-Tamraz muss seine Gefängnisstrafe absitzen

13. Januar 2020

Der iranische Christ Ramiel Bet-Tamraz muss bis April 2020 eine dreimonatige Freiheitsstrafe absitzen. Dabrina Schwan, seine in der Schweiz wohnhafte Schwester, macht sich grosse Sorgen. Währenddessen droht Ramiels Eltern, Pastor Victor Bet-Tamraz und Shamiram Issavi, nach wie vor eine mehrjährige Gefängnisstrafe.



Seit 7. Januar sitzt der 35-jährige Ramiel Bet-Tamraz im berüchtigten Evin-Gefängnis in Irans Hauptstadt Teheran. Zusammen mit vier weiteren Christen war er am 26. August 2016 bei einem Picknick nördlich von Teheran verhaftet worden. Zwei der festgenommenen Christen, Hadi Asgari und Amin Afshar-Naderi, wurden später zu einer Freiheitsstrafe von zehn resp. 15 Jahren verurteilt. Beide sind gegenwärtig auf Kaution frei. Amir-Saman Dashti erhielt wie Ramiel eine viermonatige Gefängnisstrafe.

«Grosse Ungerechtigkeit»

Da Ramiel bereits einen Monat in Untersuchungshaft war, muss er noch drei Monate absitzen. Doch selbst wenn diese Zeit im Vergleich mit Haftstrafen für andere iranische Christen absehbar erscheint, ist seine Schwester Dabrina Schwan sehr besorgt. «Für jemand, der kein Verbrechen begangen hat, ist selbst ein Tag Gefängnis eine grosse Ungerechtigkeit. Diese drei Monate werden für meinen Bruder und für uns eine sehr lange Zeit sein. Meine Familie leidet enorm unter dieser Ungerechtigkeit.»

Dabrina Schwan, die sich in der Öffentlichkeit freimütig für ihre Familie im Iran einsetzt und im direkten Kontakt zu CSI-Schweiz steht, erklärt, dass ihr Bruder Ramiel trotz der schweren Zeit stark in seinem Glauben verankert ist. Schwere Zeiten würden vor allem auch seiner Frau Ninebra bevorstehen. «Drei Monate lang ohnmächtig der Tatsache gegenüberzustehen, dass dein Ehemann unschuldig im Gefängnis leidet, ist extrem hart.»

Ramiels Eltern, Pastor Victor Bet-Tamraz und Shamiram Issavi wurden 2017 und 2018 wegen Evangelisation zu zehn resp. fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Ihnen wird u.a. «Handlung gegen die nationale Sicherheit» unterstellt.  Derzeit sind sie auf Kaution frei. Ihre nächste gerichtliche Anhörung ist auf den 24. Februar 2020 angesetzt.

Reto Baliarda

Quelle: Article18

 

Weiterer Bericht

Zeigen Sie Solidarität mit Pastor Victor

 

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.