• Ägypten
  • Irak
  • Schweiz
  • Syrien

Unterstützen Sie die Petition für verfolgte Christen

25. Januar 2017

«Open Doors» hat eine Petition für die Christen in Nahost lanciert. CSI und andere Werke machen mit. Eine Million Unterschriften sollen dieses Jahr an UNO-Generalsekretär António Guterres überreicht werden.



Die internationale Gemeinschaft soll sich u.a. dafür einsetzen, dass die «rechtlichen Rahmenbedingungen den Schutz aller syrischen und irakischen Staatsbürger garantieren, unabhängig von Rasse, Religion oder Status.» Zudem sollen sich Organisationen und Führungspersönlichkeiten an der Versöhnung und dem Wiederaufbau der syrischen und irakischen Zivilgesellschaft beteiligen.

Das Ziel der Petition ist es, weltweit bis 10. Dezember 2017 eine Million Unterschriften zu sammeln und diese dann dem neuen Generalsekretär der UNO, António Guterres, zu übergeben.

Vor einem Jahr hatte CSI die Petition «Genozid an den religiösen Minderheiten im Nahen Osten verhindern» im Bundeshaus eingereicht. Wir freuen uns, dass andere Organisationen dieses Anliegen unterstützen, und schlies­sen uns nun gerne an.

Reto Baliarda


Hoffnung für den Nahen Osten

Der Westen verdankt den orientalischen Christen die Grundlage für sein Bestehen – vor der gewollten Zerstörung dieses Fundamentes dürfen wir unsere Augen nicht verschliessen. Es ist das Gebot der Stunde, Hoffnung zu vermitteln! Zusammen mit Menschen aus allen Teilen der Welt wollen wir unsere Stimme für die Christen in Syrien und im Irak erheben. Die Welt muss wissen, was im Nahen Osten passiert – die Welt soll erkennen, dass sie etwas im Hinblick auf eine langfristige Lösung der instabilen Situation im Nahen Osten unternehmen kann!

Ziel der Petition «1 Million Zeichen der Hoffnung» ist es, weltweit eine Million Unterschriften zu sammeln und diese dem neuen Generalsekretär der UNO zu übergeben.

Damit wollen wir die Vereinten Nationen und die internationale Gemeinschaft auf die Lage im Nahen Osten aufmerksam machen und sie auffordern, sich für die folgenden Massnahmen einzusetzen:

  • Für die Gegenwart und Zukunft sicherstellen, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen das Prinzip der Gleichheit und Unveräusserlichkeit der Rechte sowie den Schutz aller syrischen und irakischen Staatsbürger garantieren, unabhängig von Rasse, Religion oder Status.
  • Menschenwürdige Lebensbedingungen durch die Bereitstellung von angemessenem Wohnraum, Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Bildung für alle Bürger gewährleisten, insbesondere für zurückkehrende Flüchtlinge und Binnenflüchtlinge.
  • Verantwortliche Führungspersönlichkeiten und Organisationen identifizieren und sie dazu ermutigen, in der Versöhnung und im Wiederaufbau der syrischen und irakischen Zivilgesellschaft eine zentrale und tragende Rolle zu spielen.

* obligatorische Angaben

Die Petition mit Unterschriftsbogen finden Sie hier.

 

 

Ihr Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns, wenn Sie hierzu eine Rückmeldung oder Ergänzung haben. Themenfremde, beschimpfende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

Evelyne Lottaz

31.03.2017 20:42

Das Verfolgen und Töten der Christen muss ein Ende haben.Über 1400 Jahre und mehr als 300Millionen getötete Christen durch den Islam sind eine Katastrophe.


Christina

31.03.2017 20:53

Es geht SO nicht mehr weiter!


Beatrice Good

03.04.2017 03:46

Wacht endlich auf und schützt die Christen. Der Islam schreitet voran.


Stefanie Luis

03.04.2017 21:00

Der Islam ist eine satanische Gegenbewegung zu Gott. Das Händchenhalten mit Satan und das Appeasement gegen seine menschenverachtende, totalitäre Eroberungs-Ideologie muss endlich aufhören!


Damian Schwider

03.04.2017 21:02

Kein Kommentar! Fakten schaffen!


Naim Krasniqi

03.04.2017 21:04

Die Medien sollten endlich ehrlich über den Islam berichten und die Wahrheit der Bibel als einzigen Weg zur Rettung aufzeigen.


Elke Schiedeck

04.04.2017 08:49

Hier in Regensburg wurde mitten in der Stadt, Fußgängerzone, an hellichten Tag ein 28-Jähriger von einem 23-Jährigen von hinten per Messerattacke zu Boden gestreckt. Natürlich war von "Einzelfall" und psych. Unzulänglichkeit in den lokalen Medien die Rede.. Unsere Rechtsprechung sowie die gesamte Regierungsclique ist eine Katastrophe. Es wird ganz offensichtlich gegen das eigene Volk agiert!


susanna bauer

04.04.2017 10:57

Bitte helft den verfolgten und schwer leidenden Christen!!!


Mathias Winkler

04.04.2017 18:43

Wenn ein Glied leidet so leiden alle mit. Wir dürfen unsere Brüder und Schwestern die um Christi Willen Leiden müssen nicht vergessen!


Marianna Ly

20.06.2017 13:26

Ja, wann erkennt ihr endlich die Wahrheit, der Islam ist keine friedliche Religion, sie wollen die Weltherrschaft übernehmen und alle anders Glaubende vernichtet. Nur die Bibel allein ist das wahre Wort von Gott, und nur Jesu allein ist der einzige Weg zu Gott. Amen


Ben Gerber

26.12.2017 12:02

Asyl rettet Leben! Nächstenliebe verlangt Klarheit...


Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Naher und Mittlerer Osten