Irak

Beschränkung der Religionsfreiheit:
Schwere Verletzung der religiösen Grundfreiheiten
  • Schutz vor individueller und kollektiver Diskriminierung aus religiösen Gründen
  • Ausübung gottesdienstlicher Handlungen (Gebete, Gottesdienste, Prozessionen) - privat und öffentlich, einzeln und in Gemeinschaft
  • Organisationsfreiheit für Religionsgemeinschaften (Ausbildung und Einsetzung von Geistlichen und Laien, Bestimmung der Mitgliedschaftskriterien, Wahl der Rechtsform)
  • Religiöse Informationsfreiheit (freie Wahl der Kommunikationsmittel für die Verbreitung der Religion)
  • Wechsel der Religion
  • Religiöses Erziehungsrecht der Eltern
  • Wechsel der Religion
  • Religiöse Jugendarbeit und Erwachsenenbildung
  • Gründung und Leitung religiöser Bildungsstätten
  • Sozial-karitative Tätigkeit zugunsten Bedürftiger und Unterdrückter
  • Gewaltfreier Einsatz für Menschenrechte, privat und öffentlich
  • Gründung und Betrieb von Wohlfahrtseinrichtungen (Krankenhäuser, Behinderten- und Altenheime)
  • Empfang von Hilfe aus dem Ausland
Staatsform:
Parlamentarische Republik
Staatsgründung:
3. Oktober 1932Unabhängigkeit vom britischen UN-Mandat
Offizielle Bezeichnung
Republik Irak
Staatsreligion:
Islam
Hauptstadt:
Bagdad
Bevölkerung:
38,1 Mio.
Religionen:
Offiziell 99% Muslime (60-65% Schiiten, 32%-37% Sunniten), Rest: Christen und andereWegen der instabilen Situation und der religiösen Auseinandersetzungen sind keine verlässlichen Angaben verfügbar. Seit 2003 sind etwa zwei Drittel der ehemals beträchtlichen christlichen Bevölkerung aus dem Land geflohen.
Alphabetisierung:
79,7%
BIP pro Kopf:
16 500 USD
Rang Entwicklungsstand:
121 HDI
Medienfreiheit:
Rang 158 / 179
UNO-Pakt II:
ratifiziert am 25. Januar 1971
Ethnien:
75-80% Araber, 15-20% Kurden, Rest: Turkmenen, Assyrer und andere