Hungernde Menschen brauchen dringend Hilfe

27. Juni 2018

Im Südsudan sind Millionen von Menschen von einer schlimmen Hungersnot bedroht. Die Ursachen sind vielfältig. Ohne sofortige Hilfe werden Unzählige sterben. CSI setzt sich vor Ort für die Hungernden ein.




Danke für Ihre lebensrettende Hilfe

Das Nothilfe-Team von CSI ist im Südsudan bereit und kann sofort mit der Nahrungsmittel-Verteilung beginnen. Ganz herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung, die Leben rettet.

CHF 20 Vier Hacken für den Ackerbau
CHF 50 Eine Milchziege
CHF 70 Hirse für eine ganze Familie während zwei Monaten
individueller Betrag

Rund 63% der Bevölkerung sind von akutem Nahrungsmangel bedroht: Diese kaum vorstellbare Situation ist heute Realität im Südsudan. Wegen schwierigen klimatischen Bedingungen fallen Ernten aus; durch den andauernden Bürgerkrieg haben die Menschen in einigen Landesteilen nicht einmal Zugang zu ihren Feldern; die hohe Inflation und die Abwertung der Währung führten zu unerschwinglich hohen Preisen für Lebensmittel und Saatgut. Verzweifelte Menschen müssen sich von wilden Blättern ernähren, weil sie nichts anderes zu essen haben.

Ohne Unterstützung sind unzählige Leben gefährdet. Vielen Dank, dass Sie an die vom Hunger geplagten Menschen denken. 

Ihr Kommentar zum Artikel

Gerard

Die Bibel lehrt uns, dass wir für die Obrigkeit beten sollen auch für die Obrigkeit im Südsudan. Warum rufen Sie nicht Gemeinden auf für die Obrigkeit zu beten, damit das Land Ruhe hat und die Menschen ihren Aktivitäten nachgehen können? Wir sollten in dieser Richtung aktiver werden. Nur über die Wichtigkeit des Gebetes reden bringt nichts. Wir sind dann Hörer des Wortes aber nicht Täter. Was meinen Sie? Also: Warum rufen Sie nicht Gemeinden zum Gebet auf oder organiseren selber Zusammenkünfte, wo Menschen kommen können?


ahartmann

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Wir teilen Ihre Ansicht bezüglich der Wichtigkeit des Gebets. Über unseren Newsletter rufen wir regelmässig zum Gebet auf, auch für den Südsudan: https://csi-schweiz.ch/aktiv-werden/gebetsmailer/ Wir hoffen, dass diese von zahlreichen Gebetsgruppen aufgenommen werden.


Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.