Nach 19 Jahren endlich befreit

23. Juni 2019

Die Südsudanesin Aleek kann ihr Glück kaum fassen, als sie von CSI eine Milchziege überreicht bekommt. Vor wenigen Wochen war sie noch eine verachtete und rechtlose Sklavin im Sudan. 19 Jahre lang wurde sie von der Familie des Sklavenhalters gequält und zu schwerer Arbeit gezwungen. Sie hatte die Hoffnung auf eine Befreiung aufgegeben.




Herzlichen Dank, dass wir mit Ihrer Hilfe Menschen wie Aleek aus der brutalen Sklaverei befreien und ihnen ein Leben in Würde schenken können.

CHF 50 Milchziege für eine neue Existenz
CHF 100 Befreiung und Starthilfe für einen Sklaven
CHF 150 Sklavenbefreiung mit Milchziege und Starthilfe
individueller Betrag

Fast ihr ganzes Leben hat die heute 26-jährige Aleek Deng Malith bisher als Sklavin verbracht. Sie war als kleines Kind von arabischen Milizen entführt und an Mohamed Ali versklavt worden. Dieser kannte kein Erbarmen mit dem schutzlosen Mädchen. Wegen jeder Kleinigkeit verprügelte er Aleek. Sie wurde häufig vergewaltigt und zum Islam gezwungen.

Dank treuen Spendern wie Ihnen konnte CSI die junge Frau vor kurzem befreien, in ihre Heimat zurückführen und ihr eine Starthilfe mit Milchziege als Lebensgrundlage schenken. Noch hoffen zahlreiche Sklaven auf ihre Befreiung. Mit Ihrer Hilfe können auch sie aus der Sklaverei gerettet werden.

Ihr Kommentar zum Artikel

Kommentar erfolgreich abgesendet.

Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet, sobald er von einem Administrator verifiziert wurde, wird er hier angezeigt.

Projekt Südsudan